Bild in FLASH Teil Aufgaben

 

Aufgaben-Bearbeitungen, Problemlösungen werden gerne mit "genügend" Ressourcen (Zeit, Kosten, Arbeitskraft) begonnen. So wird die Chance, möglichst viel in kurzer Zeit zu erreichen, verspielt.

 

Team-Aktion arbeitet mit

Idealvorstellungen: Wie könnte - im Idealfall - das bestmögliche Resultat aussehen?

Radikal-Planung: In wie kurzer Zeit könnten wir erste Resultate darstellen?

der Frage nach dem Wissens- und Ideenspektrum: Wer kann beitragen?

So wird planerisch ein intensiver Start auf einem möglichst kurzen und klaren Weg vorbereitet.

 

Team-Building:  Die Vorgehensplanung wird auf Menschen abgestimmt, die mit ihrer Erfahrung, ihrem Fachwissen, ihrem Einfallsreichtum und ihrer Arbeitskraft zur Bearbeitung und Lösung der Aufgabe beitragen können.

 

 

Es entsteht ein Bearbeitungs-Bogen, der zuerst weg von der Realität zu imaginären Idealvorstellungen führt und anschliessend mit Variantenbildung und mit Eingrenzung wieder auf den Boden der Realität zurückkehrt. Sicherheitsüberlegungen vervollständigen den Zyklus.

 

 

Zu Beginn fix festgelegte Kommunikations- (Sitzungs-) Termine vereinfachen die Zeitplanung, im hinteren Bereich sind die Terminkalender weniger belegt. Kommunikationstermine werden NIE verschoben, man kann stets aktuell berichten, unabhängig von Meilensteinen. Meilensteine sind Sach-Ziele, sie sind von unvorhersehbaren Einflüssen abhängig und somit nicht präzise planbar.

 

Diese Arbeitstechnik eignet sich für Tages-Arbeit (jährliche / halbjährliche Rückmeldungen), Projekte unterschiedlicher Laufzeit, Projektphasen (typisch 1..4 Monate Laufzeit), Crush-Aktionen: Alle Kräfte auf ein wenige Tage dauerndes Vorgehen konzentrieren.

 

Resultate

Wird ein Projekt, eine Arbeit so gestartet, ist gewährleistet, dass:

die Arbeit sofort mit hoher Intensität startet

ein breites Feld von Lösungsmöglichkeiten mitbetrachtet wird

Resultate von den Ausarbeitenden selbst kurz und klar dargestellt werden (Spiegelung)

 

Erfahrungen

Einprägsame Kurzdefinition der Aufgabe: Gut formuliert ist halb gelöst!

Frühzeitige erste Rückmeldung sichert Konsens mit dem Auftraggeber über die Arbeitsrichtung

Sofort-Entscheide an den Kommunikationsterminen vermeiden zeitraubende Rückfragen

 

Übersicht angewendeter Methoden 15 unternehmerische Leitsätze